Frühere Hefte

Sep 1, 2020

September

Unendlicher Lichtkreis

ICH BIN ein unendlicher Lichtkreis.
ICH BIN aufgestiegen und frei.
Ich lebe zusammen mit allen anderen Wesen frei im Licht.
ICH BIN das ICH BIN.

Aus dem Inneren dieses unendlichen Lichtkreises treten hervor:
Die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit,
in Einheit mit den Königreichen der Engel und Elementarwesen
durch die kohäsive Macht himmlischer Liebe,
die alles Leben in seinem aufgestiegenen Zustand vereinigt.
Diese Versammlung taucht jetzt im täglichen Leben als Thema und Gedankenform des Monats September auf:

Lebensregeln der Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit für den Lichtdienst
Sie sollen sicherstellen, dass die reinste elektronische Vollkommenheit und die höchste Frequenz des Heiligen Feuers ins Menschheitsbewusstsein strömen.

Heiliges Modell

Atemspruch (selbstlos und nur als ewige Flamme atmend)

ICH BIN das Einatmen und Aufnehmen der ewigen Flamme des Kosmischen Christus, da sie den vollkommenen Lichtdienst für die Menschheit verkörpert.

ICH BIN das Ausdehnen und Projizieren der ewigen Flamme des Kosmischen Christus, da sie den vollkommenen Lichtdienst für die Menschheit verkörpert.

Bestätigungen

ICH BIN das ICH BIN, das ICH BIN.
Ich kam als ewige Flamme hervor und bleibe die ewige Flamme.
ICH BIN für immer die ewige Flamme mit ihrem strahlenden Licht.

ICH BIN als solares Christus-Wesen in mir vollendet, aber gleichzeitig auch eine Zelle der Ganzheit des Kosmischen Christus.

Während ich täglich meinem Lichtdienst für die Menschheit nachgehe, betrete ich das Land grenzenloser Herrlichkeit und unendlichen Lichts.

ICH BIN im Einheitsbewusstsein mit der Menschheit und den Königreichen von Engeln und Elementarwesen.

Energie, Schwingung und Bewusstsein des Kosmischen Christus strömen durch meinen Lebensstrom sowie in und durch die Pagode der sieben weißen Aufstiegstauben und die ganze Lebenskraft unserer lieblichen Erde.

Ich setzte die Lebensregeln des Kosmischen Christus um, dessen Strahlung der meines persönlichen Christ-Selbstes entspricht. Umwandelnde Bewusstseinsereignisse offenbaren sich jetzt auf der Mikro- und Makroebene in allen Etagen der Pagode der sieben weißen Aufstiegstauben.

ICH BIN der Kosmische Christus in Tätigkeit. (3x)
ICH BIN im Alltag ein Jünger des Heiligen Geistes. (3x)
Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

Aufstiegsgedanken

Wir als Zellen der Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit finden uns in einer Welt wieder, die scheinbar auseinanderfällt, und wir fragen uns manchmal, wie man reagieren oder was man davon halten soll. Aber wir spüren die Berufung zum Lichtdienst machtvoll, und sie ist stärker als das ganze Trugbild der Negativität und Unausgewogenheit. Deshalb wollen wir uns, einfach gesagt, trotz der schweren Zeit an die reinste Form des Lichtdienstes halten. Wir beachten und schätzen die uns geschenkte, kosmische Hilfe. Bevor wir ein Aufgestiegener Meister-Retreat besuchen und dem Meister begegnen, reinigen wir Herz, Geist und Körper. In gleicher Weise bereiten wir uns jeden Tag im aktuellen Lichtdienst vor, denn wir begegnen wirklich dem Meister in den höheren Bewusstseinsfrequenzen. Ein bewusster Besuch in einem Aufgestiegener Meister-Retreat wäre persönlich aufschlussreich und geistig lohnend. Uns mit der Aufgestiegenen Menschheit zu versammeln, ist jedoch noch wichtiger, weil wir so im gegenwärtigen, kosmischen Augenblick auf Erden gemeinsam im Licht stehen.

Wir sind uns der umwandelnden Bewusstseinsereignisse bewusst, die sich in den Alltagsgebieten der öffentlichen Gesundheit, Politik oder Wirtschaft ereignen. Die Transformation ist jedoch viel tiefgreifender. Z.B. findet die Wissenschaft jetzt Beweise für subatomare Teilchen, die vorher nur zu vermuten waren. Ihre Entdeckung verändert dann das Bild der Wissenschaft. Das elementare Königreich wandelt sich durch unerwartete Veränderungen im Tier- und Mineralleben. Einige Ereignisse sind mikroskopisch klein und andere riesig, wenn man an die Polumkehr denkt, die viel rascher stattfindet als wissenschaftliche Modelle angedeutet hätten. Das Zeitalter des Ausgleichens durch den weiblichen Strahl ist angebrochen und Teil der Ankunft der nächsten Lebenswelle.

Was sich Lichtdiener erträumt und erhofft haben, geschieht hier und jetzt. Je weiter diese Transformation beim großen, kosmischen Einatmen fortschreitet, desto mehr müssen sie, die den Kosmischen Christus repräsentieren, unter Anwendung des Lichtes des Heiligen Feuers verkörperte Wesen lenken - und immer weniger die Geistige Hierarchie. Deren Amtsträger und die Lichtbruderschaft bieten immer Hilfe an, aber nur, wenn sie die Aufgestiegene Menschheit unterstützt, die Ankunft der nächsten Lebenswelle vorzubereiten. Alles Gute der Welt gehört dazu, wenn es bewusste Lichtdiener im Alltag in den Mittelpunkt stellen. Die Geistige Hierarchie sollte sich schon immer im Äußeren manifestieren, und jetzt ist es so.

Wir als Aufgestiegene Menschheit könnten wie der Dirigent eines außergewöhnlich großen Orchesters wirken, der durch das Programm führt und die Instrumente lenkt. Das Orchester selbst entspricht dem Guten der Welt, das alle Personen, Orte, Zustände und Dinge durchströmt. Die Geistige Hierarchie gleicht dann dem Komponisten der gespielten Stücke, der unser Bemühen aus kosmischen Ebenen mit himmlischen Kraftfeldern unterstützt.

Die Geistige Hierarchie sendet uns Signale der Intuition in Form von Gedanken und Gefühlen höherer Frequenz. Sie als Komponist vermittelt uns (als Dirigent) auch himmlische Verbündete (Engel), um alle Motive dieser Sinfonie des neuen Zeitalters durch die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit (als Leiter) den Orchestermitgliedern (alles Gute der Welt) so umsetzen zu lassen, dass eine vollkommene Darbietung im Alltag erklingt. Die Engel, Elohim und Aufgestiegenen Meister beeinflussen durch uns die Menschheit durch Energie, Schwingung und Bewusstsein, während wir die Richtung bestimmen und die Menschen in der Formenwelt ihr Instrument richtig spielen lassen.

Wir haben die Orchesterinstrumente auf den kosmischen Ton abgestimmt. Er entspricht der Ankunft der nächsten Lebenswelle und ist der Grundgedanke, der in unserer Verkörperung tonangebend ist. Die Aufgestiegenen Meister berücksichtigen die Zukunft und haben als Komponist die Satzfolge festgelegt. Wir als Dirigent bereiten uns auf diesen Ablauf vor. So kann das „Orchester" die Ankunft der nächsten Lebenswelle sehen.

Die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit soll sich auf den himmlischen Komponisten und Dirigenten abstimmen. Deshalb präsentiert Aufgestiegen und Frei jetzt zeitlos gültige Belehrungen Aufgestiegener Meister, wie sie früher veröffentlicht wurden. Sie sind angelehnt an die verschiedenen Entwicklungsstufen des Menschen (siehe unten: A, B, C, und D) und sollen dem Geist des „Orchesters" auf denselben Ton, dieselbe Tonart, Schwingung und Energieebene aller Kraftfelder Heiligen Feuers abstimmen, wie das Thema des Sonnenjahres vorgibt. Wir lassen uns ermuntern, unsere schöpferischen Fähigkeiten so einzusetzen, wie wir es in den Tempeln der Aufgestiegenen Meister gelernt haben. Auch wenn einigen Lichtdienern diese Belehrungen bekannt sind, werden auch sie wieder daran erinnert, welche Richtung wir gemeinsam einzuschlagen haben. Wir schätzen diese Belehrungen und erfreuen uns an ihnen. Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

Frühere Belehrungen

Sie dienen der Vorbereitung der vier Träger, so dass die Ankunft der nächsten Lebenswelle stattfinden kann.

A. Abhandlung über Dienstbarkeit
von Lord Krishna
(aus den Veden)

Dienen ist Lebensgesetz

Seid gegrüßt, ihr Kinder Gottes, die ihr auf dem Pfad des Lebens wandelt und dort eurer Bestimmung nachgeht!

Dienen ist das Gesetz des Lebens. Sobald ein Individuum entsteht, nimmt seine Flamme die Verantwortung auf sich, dem Universum einen Ausgleich für das Vorrecht zu leisten, atmen zu können, sein Leben zu erfüllen und eine Existenz für sich aufrechtzuerhalten, die dem Bewusstsein Verständnis, Erleuchtung und Freiheit schenkt.

Weil das Dasein dem Gesetz der Dienstbarkeit unterliegt, erfährt man das Leben als eine Aufgabe, ständig seiner Gemeinschaft, Nation und seinen Mitmenschen dienen zu wollen. Einzelwesen, die das ablehnen, stellen sich damit abseits der Gesellschaft und erfahren eine längere Pause zwischen Verkörperungen, bis sie wieder bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und bewusste Diener auf dem Pfad des Lebens zu sein. Selbst dann treffen Kummer, Enttäuschung und Misserfolg die verkörperte Seele, weil sie in ihrer Dienstbarkeit noch nicht soweit erleuchtet ist, dass sie erkennen kann, dass nur Dienstbarkeit für Gott dem Lebensgesetz entspricht und höchste Lebensbestimmung in der Schöpfung ist.

Anderen Menschen zu dienen, beispielsweise einer Nation, einem Monarchen oder einem Präsidenten, heißt, einer Form zu dienen. Der Rückstrom von Energie trägt dann immer die Unvollkommenheit mit sich, die solch offen gelegte Form in ihrem Wesenskern ist. Dient man Gott, führt einen der Dienst zwar in die Gegenwart von Personen, Nationen, Monarchen oder Präsidenten, segnet sie aber alle, ohne dass sie wissen, dass ihr Verdienst oder ihr Endziel von dem Dienst gefördert wird. Menschen, die heute aus Pflichtgefühl oder aus moralischer Verpflichtung dienen, werden eines Tages die Erste Ursache erkennen und Gott aus Liebe als einzigem Antrieb dienen.

Auch die physische Sonne am Himmel segnet mit ihrem Licht die Menschheit, sie scheint aber zur Ehre Gottes. Helios, dessen Aura die Sonne der Erde ist, nimmt die vielen Menschen nicht wahr, die von seiner Gegenwart profitieren oder über die Hitze klagen, weil vielleicht die Felder verdorren, oder das Licht dunkle Taten aufdeckt. Helios dient zur Ehre Gottes und kann keine Enttäuschung erfahren, denn Gott ist als universale Erste Ursache unfehlbar das Ziel aller Dankbarkeit und Quelle aller Liebe und Beständigkeit.

Beim Dienst für Gott zieht man sich nicht von seinen Mitmenschen zurück oder weist Verpflichtungen von sich, welche man übernommen hat, um für andere oder sich selbst zu sorgen. Der Antrieb für alle Tätigkeit sollte aber sein, der universalen Ersten Ursache alles Guten zu dienen. Wann auch immer man Gutem begegnet, sollte man dessen Ursache ehren. Allerdings darf man nicht von einem Objekt seiner Bemühungen einen Rückstrom an Energie erwarten, das mal eben von er eigenen Liebe zu Gott profitiert. Der höherwertige Rückstrom kommt immer aus der Sonne des eigenen Wesens.

Wie viele tapfere Wesen sind gescheitert, weil sie das Gesetz der Dienstbarkeit missverstanden? Überall auf der Welt möchte man durch Gedanken und Gefühle die Form beherrschen, gewinnt aber keinen Frieden, weil man seine Dienstbarkeit nicht - wie die Sonne - dem Willen Gottes unterstellt.

Dienstbarkeit dehnt die eigene Dreifältige Flamme aus, ihre Liebe, Weisheit und Macht und ist die Verkörperung ihrer Energiewellen höherer Frequenz. Die Heilige Flamme wird auf ihrem Rückstrom die Schwingung der Person oder des Objektes tragen, der oder dem man dient. Auch wenn zwei Personen am selben Punkt stehen und genau die gleichen physischen Handlungen ausführen, kann ein völlig unterschiedlicher Rückstrom erfolgen, weil er vom Antrieb abhängt, mit dem vorher die Tätigkeit begann.

Wenn sich jemand der Ursache Gottes weiht und dem Leben Glückseligkeit spendet, kann er auf der physischen Ebene einen Dienst leisten und vom Gefühl äußerster Erleichterung erfüllt sein, weil er als Rückstrom des gesegneten Objekts auch gesegnet wird. Ein anderer, der genauso ernsthaft die Notwendigkeit für Dienstbarkeit wahrnimmt, sie aber nicht ausrichtet und Gott weiht, gewinnt auf dem Rückstrom nur das, was das unvollkommene Objekt anbieten kann. Erlangt er mehrmals nichts von Wert, wird er im Dienst verbittert.

ICH BIN zu euch gekommen und halte mich bei euch auf, weil meine Liebe zum Vater des Lichts und zur Mutter der Liebe groß genug ist, dass ich eurem Geschlecht die Ehre ihrer Gegenwart bringe. Sobald meine Aufgabe erfüllt ist, werde ich mich zurückziehen. Aber weder euer Geschlecht noch euer Zeitablauf noch eure Misserfolge noch eure Erfolge werden die Tugend meiner Dienstbarkeit berühren. Auch zählt nicht, ob ein einzelnes Wesen oder eine Million Vorteil aus meinem Dienst ziehen. Wenn ihr eines Tages genauso handelt, werdet ihr Frieden kennen, denn der entfaltet sich nur, wenn ihr nach bestem Können im Dienst die Saat des Guten legt. Dann sorgt ihr euch nicht mehr darum, ob irgendeine äußere Tätigkeit Wirkung auf euren Dienst hat.

B. Lebensregeln eines Jüngers des Heiligen Geistes

1. Sei Dir immer bewusst, dass du nach dem höchsten Ausdruck Gottes trachtest, und widme dein ganzes Wesen und deinen Dienst diesem Ziel - wie es so gut im Ersten Gebot ausgedrückt wird.

2. Lerne die Lektion der Harmlosigkeit; füge weder durch Wort noch Gefühl irgendeinem Lebensteil Böses zu. Wisse, dass Tätlichkeiten und physische Gewalt nur den geringeren Teil der Sünde des Unrechtes darstellen.

3. Wühle nicht die Wasser der Gefühlswelt deines Bruders (deiner Schwester) auf, gedankenlos oder absichtlich. Wisse, dass ein Sturm, in den du vielleicht seinen (ihren) Geist versetzt, früher oder später an die Ufer deines Lebensstromes zurückkommt. Schenke dem Leben Gelassenheit, und sei, wie der Psalmist so treffend sagt: „Öl auf den aufgewühlten Wassern".

4. Löse dich von der Selbsttäuschung. Lasse niemals Selbstgerechtigkeit enthüllen, dass du das Selbst mehr als die Harmonie des Universums liebst. Hast du Recht, besteht keine Notwendigkeit, es zu betonen. Hast du Unrecht, bete um Vergebung. Betrachtest du das Selbst, wirst du unter den mehr subtilen Schatten auf dem Pfade des Gerechten die Fluten der Entrüstung finden, genannt „Selbstgerechtigkeit".

5. Wandle freundlich durch das Universum - in dem Wissen, dass der Körper ein Tempel ist, in dem der Heilige Geist weilt, der dem Leben überall Frieden und Erleuchtung spendet. Erhalte deinen Tempel immer in einer achtsamen und reinlichen Weise, wie es sich für das Gewand des Geistes der Wahrheit ziemt. Respektiere und ehre mit freundlicher Würde alle anderen Tempel, und wisse, dass oft hinter einem rohen Äußeren ein großes Licht scheint.

6. Nimm in der Gegenwart der Natur die Schönheiten und Gaben ihres Königreichs in freundlicher Dankbarkeit an. Entweihe sie nicht durch schlechte Gedanken oder Gefühle oder durch physische Tätigkeiten, die ihre unschuldige Schönheit verletzen.

7. Weder bilde dir Meinungen noch äußere sie, bis du dazu aufgefordert wirst, und dann nur nach dem Gebet oder der stillen Anrufung um Führung.

8. Sprich, wenn Gott erwählt, etwas durch dich zu sagen. Zu anderen Zeiten bleibe friedvoll schweigend.

9. Mache die Beachtung der Gesetze Gottes so unauffällig zum Ritual deines Lebens, dass kein Mensch merkt, dass du nach Göttlichkeit trachtest, selbst wenn sich die Kraft seines äußeren Willens gegen dich richtet. Beeinträchtige deinen Dienst auch nicht durch geistigen Stolz.

10. Aus deinem Herz ströme der Gesang der Dankbarkeit, dass der Höchste den Geist des Lebens in deine Obhut gegeben hat, weil er durch dich die Grenzen seines Königreiches erweitern möchte.

11. Sei immer bereit, deine Fähigkeiten und die dir vom Vater alles Lebens verliehenen Gaben in einer Weise zu gebrauchen, dass sein Königreich erweitert wird.

12. Beanspruche nichts für dich selbst, weder Kräfte noch Fürstentümer, genauso wenig, wie du die Luft, die du einatmest, besitzen kannst - oder die Sonne. Benutze alles frei, wisse jedoch, dass alles Gott gehört.

13. Sei in der Sprache und Handlung freundlich, doch mit der Würde, die immer mit der Gegenwart des lebendigen Gottes einhergeht, der im Tempel weilt.

14. Stelle ständig alle Fähigkeiten deines Wesens und alle innere Entfaltung deiner Natur der Gottesmacht anheim, insbesondere, wenn du dich bemühst, in einem Leidenden Vollkommenheit zu manifestieren.

15. Deine Losung sei Freundlichkeit, Demut und liebevoller Dienst; erlaube jedoch nicht, den Eindruck der Demut als Lethargie missdeuten zu lassen. Der Diener des Herrn ist, wie die Sonne in den Himmeln, ewig wachsam und strömt ständig die Gaben aus, die in seine besondere Obhut gelegt sind.

Kosmischer Heiliger Geist

C. Der Achtfache Pfad des Buddhas
(eine der vier edlen Wahrheiten)

1. Rechte Einsicht (erleuchtete Erkenntnis) in Bezug auf unseren Aufstiegspfad und den gegenwärtigen kosmischen Augenblick, den unsere liebliche Erde erlebt.
2. Rechte Gesinnung (Verlassen des Egos und Förderung von Güte, Harmlosigkeit und der damit einhergehenden Weisheit). Der Verstand lenkt das machtvolle Gefühl. Zusammengenommen stellen die das Schöpferwerkzeug dar, denn was man denkt und fühlt, bringt man in die Form.
3. Rechte Rede. Mit der Stimme des großen ICH BIN soll man sowohl innerlich zu sich selbst als auch äußerlich zu anderen sprechen.
4. Rechtes Handeln und rechter Lebenswandel (ätherische Entwicklung). Unser Lichtdienst soll mit dem Willen Gottes in Übereinstimmung sein.
5. Rechter Lebenserwerb. Die weltlichen Aspekte des Alltags sollen harmonisch und ausgeglichen ablaufen.
6. Rechtes Streben. Denken, Gefühl, Reden und Tat werden der mächtigen Gottesgegenwart im Inneren anheimgestellt.
7. Rechte Achtsamkeit. Die Reinheit des elektronischen Lichtstroms von der mächtigen ICH BIN-Gegenwart soll gewährleistet sein, damit ihre Vollkommenheitsmuster im Alltag offenbart werden.
8. Rechte Sammlung (mentale Entwicklung). Man bleibt auf die Wahrheit konzentriert, dass man als ewige Flamme mit ihrem strahlenden Licht ein himmlisches Instrument ist. Man ergreift die wahre Identität in jedem Augenblick der Verkörperung.

D. Die zehn Gebote
(neu formuliert im Sinne des aufgestiegenen und freien Lichtdienstes)

1. (Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.) Bleibe loyal gegenüber der mächtigen ICH BIN-Gegenwart und ihrem elektronischen Lichtstrom. Er verankert sich in der Herzensflamme, um im Gehirn das Bewusstsein aufrechtzuerhalten. So kannst du mit deinen schöpferischen Fähigkeiten von Gedanken, Gefühlen, Worten und Taten den Himmel auf Erden miterschaffen.
2. (Du sollst dir kein falsches Bild machen). Erkenne Gott auch in anderen Menschen, wo er als Heiliges Feuer mit seinem strahlenden Licht auftritt. Betrachte die materielle Welt nur als ein Mittel, um dem allgegenwärtigen Gott dienen zu können.
3. (Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.) Der heiligste Name Gottes lautet „ICH BIN". Diesen heiligen Schöpferworten sollst du nur Worte folgen lassen, die allen Lebensteilen Vollkommenheit bringen.
4. (Du sollst den Feiertag heiligen.) Halte jeden Augenblick für den ewigen Augenblick des Jetzt und halte ihn heilig. Er wird zu einem Lichtreich in sich selbst, jenseits vom Selbst, Raum und von der Zeit.
5. (Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.) Du sollst alle in Ehren halten, die dir auf dem Pfad vorangingen und dir dadurch geholfen haben, ein „Kandidat für den Aufstieg" zu werden. Auch diejenigen achte, die dich auf die Gelegenheit zum Lichtdienst im gegenwärtigen kosmischen Augenblick vorbereitet haben.
6. (Du sollst nicht töten.) Richte dich nur auf das Erheben alles Lebens ins ewige Leben im Licht aus und sei bemüht, kein Lebensteil zu Negativem zu verleiten.
7. (Du sollst nicht ehebrechen.) Auf deinem Aufstiegspfad sollst du absolut vertrauenswürdig bleiben.
8. (Du sollst nicht stehlen.) Verwende das Licht Gottes nur für Harmonie und Ausgeglichenheit und eigne dir keinen Lebensteil zum persönlichen Gewinn widerrechtlich an.
9. (Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.) Sei der Geist der Wahrheit, wie er der Kristallvision der Elohim sichtbar ist, und lebe ihn im Alltag vor.
10. (Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.) Löse dich vom Selbst und seinen Dingen. Teile frei von deiner Energie, Schwingung und deinem Bewusstsein aus. Sei wie die kohäsive Macht göttlicher Liebe, die alles Leben in seinem aufgestiegenen Zustand vereinigt. Sehne dich nach nichts weniger als dieser Vollkommenheit.

************

Energie, Schwingung und Bewusstsein
des geliebten Saint Germain...

Mit der Vollendung und dem Neuanfang kehrt ihr zu den Grundlagen zurück.

Geliebte, jeder Neubeginn ist wie das Anlanden am Ufer einer neuen Welt. Man versammelt sich, um ein Lager aufzuschlagen. Ihr kommt als Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit zusammen und vertraut auf den Prozess eures vereinigten Lichtdienstes, der jenseits vom Selbst, von Raum und Zeit stattfindet. Nun könnt ihr euer himmlisches Lager aufschlagen. Individuell vertraut ihr auf die mächtige ICH BIN-Gegenwart und bittet bei eurer regelmäßigen Zeremonie der heiligen Kommunion euer höheres Selbst um Führung. Diese Verbindung findet verborgen, wellenförmig und elektronisch von Geist zu Geist statt, auch in der Beanspruchung durch die Alltagsgeschäfte. Diese Kommunikation ist so kodiert, dass nur die beteiligten Seiten von ihr Kenntnis haben. Wenn man gegenüber der mächtigen Gottesgegenwart nicht unentwegt aufmerksam ist, versäumt man die heilige Kommunion oder verhindert sie ganz. Das Verstandesbewusstsein sollte immer für die feinere, höhere Frequenz ätherischer Reiche durch die fortgesetzte Taufe mit Heiligem Feuer empfänglich bleiben.

In dieser höheren Frequenz ist Intuition das Format der Wahl. Solche Eingebungen sind nicht immer wörtlich. Nehmt sie gut mit allen Sinnen wahr. Das universale ICH BIN, die Geistige Hierarchie und die Lichtbruderschaft sind sich eures Lichtdienstes sehr bewusst und möchten in heiliger Kommunion mit euch bleiben. Lichtdiener müssen aber den Kontakt vorbereiten und dann aktiv wahrnehmungsbereit bleiben. Im Gegensatz dazu kommuniziert man in der äußeren Welt mit offensichtlichen Mitteln. In eurer persönlichen Welt, im intimen Bereich der täglichen, geistigen Praxis, bereitet ihr zuerst eure Träger vor und lauscht dann auf die feine, intuitive Kommunikation mit der ewigen Flamme. So lernt ihr, dieser heiligen Kommunion immer mehr zu vertrauen.

Auch wenn dies nicht immer offensichtlich wurde, hat die Geistige Hierarchie die Menschheit auf allen Bewusstseinsebenen auf den gegenwärtigen, kosmischen Augenblick vorbereitet, besonders aber die Aufgestiegenen Menschheit, weil ihre Mitglieder aktiv ihrer Intuition gefolgt sind.

Äonenlang kam die Menschheit in den Genuss wiederkehrender Zyklen der sieben Strahlen, damit sich das planetarische Heilige Christ-Selbst als das verkörperte himmlische Instrument entfalten konnte. Das ganze Momentum solcher Schulung unter jedem Strahl hat sich auch im individuellen Kausalkörper angesammelt, und darauf kann jede Seele bis in Ewigkeit zurückgreifen. Diese ganze Schulung sollte schließlich gemäß göttlichem Plan im Aufstieg ihren Höhepunkt finden.

Der gegenwärtige, kosmische Augenblick mit seiner Ankunft der nächsten Lebenswelle gleicht einer mehrgleisigen Kreuzung. Das siebenfältige, planetarische Christus-Bewusstsein soll ins zwölffältige, solare Christ-Selbst aufrücken, wodurch man Eingang in das Reich der zwölffältigen, himmlischen Alchimie des kosmischen Bewusstseins erlangt. Man wird zur magischen Gegenwart mit ihrer Alchimie Heiligen Feuers. Die mächtige ICH BIN-Gegenwart beherrscht den Alltag, was auch die makellose Vorstellung des sich ewig entfaltenden, göttlichen Planes vorgibt.

Betrachtet nun ausführlicher diesen Aufstiegsprozess der Menschheit, der sie im Laufe der Äonen wiederholt den Dispensationen der sieben Strahlen ausgesetzt hat. In der Zeit von etwa zweitausend Jahren sollte sich ursprünglich das siebenfältige Heilige Christ-Selbst fest entwickelt haben. Dieser Aufstiegsprozess beinhaltete einen unveränderlichen Strom aus Energie, Schwingung und Bewusstsein, und die Annahme grundlegenden geistigen Wissens stand am Anfang. Das Wissen wurde im Alltag umgesetzt, bis die Seele spirituell ausgerichtet war, und konnte dann im Gefühl als Glaube erfahren werden.

Hatte sich der Glaube gefestigt, wurde er zur Annahme, die bei weiterer Einübung zum Herzenswissen wurde. Man war sich der Wahrheit gewiss. Die Erfahrung der Gewissheit wurde dann zur Erleuchtung, die schließlich zum wahren Sein führte. Man erfuhr sich als Kraftfeld der Weisheit, als Hüter der Flamme und des Heiligen Feuers. Das war der Pfad der aufgestiegenen Meisterschaft, der für alle Menschen vorgesehen war.

Im gegenwärtigen, kosmischen Augenblick ist die Annahme des Sonnenbewusstseins des Christus, verbunden mit dem zwölffältigen Aspekt der Gottheit, aktuell. Ein neuer Prozess hat angefangen. Ihr erfahrt die Einheit allmählich als Ganzheit des Sonnenbewusstseins, die das universale ICH BIN auszeichnet. Anstatt euch mit den zwölf Aspekten der Gottheit in Bezug auf deren Farbe, Tugenden und Ämtern einzeln zu beschäftigen, werdet ihr auf einmal zu ihnen allen. Durch Annahme, Herzenswissen, Erleuchtung und Weisheit des Seins erlangt ihr in einem Zuge das Sonnenbewusstsein. Das bedeutet ein gewaltiges Aufrücken vom planetarischen Bewusstsein, einen Sprung vom vollständig erlangten, siebenfältigen Christus-Bewusstsein ins kosmische oder Sonnenbewusstsein, ihr seid in der nächsten Lebenswelle angekommen. Die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit stellt den Vorläufer dar, der die Menschheit ins neue Zeitalter, ins Land grenzenloser Herrlichkeit und unendlichen Lichtes, führt.

Solch eines frequenzmäßigen Aufstiegs erfreut sich ein Alchimist, der regelmäßig und im Verein mit dem Himmel das Heilige Feuer anwendet. Ihr übt euch, jeden Aspekt der Gottheit mit seiner besonderen Art des Heiligen Feuers auf alle anderen Aspekte abzustimmen, indem ihr Leben in sein himmlisches Potenzial freigebt. Dabei werdet ihr Aufgestiegene Meisterschaft erlangen. Im Laufe dieser Entwicklung lebt ihr als Kandidat für den Aufstieg nur noch im ewigen Augenblick des Jetzt, seid selbst-, raum- und zeitlos geworden. Das Tor zu dieser geistigen Entwicklungsebene des Sonnenbewusstseins stellt das Auge der Freiheit dar, und die geliebte Göttin der Freiheit empfängt euch dort. Sie repräsentiert einen Aspekt der zwölffältigen Gottheit und ist Hüterin einer Flamme der Zentralsonne. Weil sie am Eingangstor steht, kennt ihr sie gut, während die anderen Aspekte der Gottheit verborgener sind, vielleicht nur in den Veden zu erahnen.

Die geliebte Göttin der Freiheit lässt zu, dass ihr sie gut kennenlernt. Sie ist Mutter der Geistigen Freiheit und auch meine kosmische Mutter, Sie regte mich an, Hüter der Flamme Geistiger Freiheit zu werden. So konnte ich im projizierten Bewusstsein bei der Zentralsonne um die Dispensation anhalten, den Strahl Geistiger Freiheit unserer lieblichen Erde bringen zu dürfen und ihr Chohan und Hüter zu werden. Libra (Waage) trägt die ausgeglichenen Waagschalen in Händen, und so ist die Göttin der Freiheit auch Guru meines geliebten Zwillingsstrahls, Lady Portias, der Göttin der Gerechtigkeit. Zodiakal tretet ihr in diesem Monatszyklus (am 22. September) in das Tierkreiszeichen Waage ein. Dann setzt die Inkubationszeit für das neue Sonnenjahr ein, das im Januar beginnt.

Durch das Auge himmlischer Libertät erkennt ihr in der Kristallvision die Bedeutung des gegenwärtigen, kosmischen Augenblicks. Drittes Auge der Elohim und Strahl Geistiger Freiheit werden eins, und ihr blickt auf das Tor, das die Menschheit in die Geistige Freiheit führt, und bildet ihre Brücke zur Geistigen Freiheit. Ihr bemüht euch mit der Aufgestiegenen Lichtschar zusammen, ein kosmisches Momentum aufzubauen, so dass die Menschheit die Ankunft der nächsten Lebenswelle wahrnehmen kann. Damit erfüllt ihr die Leere in der emotionalen Natur der bedrängten Menschen während des Prozesses der Vollendung und des Neuanfangs. Übergänge sind oft schwere Zeiten. Da die Göttin der Freiheit selbst ein Leuchtfeuer der Hoffnung für die geschundene Masse, die frei sein möchte, ist, so bietet auch ihr neue Hoffnung und Herrlichkeit des neuen Zeitalters an. Welch herrliche Freiheit wird sie erlangen! Liebe und Segen euch! Und, SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

************

Hier folgen frühere Worte Lord Divinos, den wir mehr unter seinem Name Lord Maitreya kennen.

Die Segnung Lord Divinos

O geliebter, unendlicher Vater des Lichts und Lebens, da ich in der Gegenwart des elektronischen Energiestroms stehe, welche diese Herzen durchströmt, verbeuge ich mich in Dankbarkeit vor der Gegenwart Gottes in ihnen.

Weihe, o geliebte Gegenwart Gottes, heute ihre Gefühlswelt. So, wie die Sonne Licht verbreitet, sollen die Gefühle dieser Geliebten Glaube, Hoffnung, Vertrauen und positive Bestätigung in der Menschheit weitertragen.

Weihe, o Gegenwart Gottes, ihren Verstand. Reinige sie von allen Bildern der Unvollkommenheit. Lass sie die Vision der Vollkommenheit mit genügend Klarheit erkenne, so dass sie sich für diese Vision begeistern und jetzt göttliche Manifestation hervorbringen.

Weihe, o unendliche Macht des Lichtes, ihren Körper so, wie du den geliebten Jesus an den Ufern des Jordans geweiht hast. Weihe diese Männer und Frauen jetzt als Legionen des Kosmischen Christus, die im Herzen die Gegenwart Gottes tragen. Lass sie sich daran erinnern, wenn Herausforderungen an sie herantreten, so dass sie diese als Gelegenheit erkennen, um deine Gegenwart anzurufen und zu offenbaren. Lass sie nicht betreten bei einem Unglück stehen bleiben, obwohl die Gegenwart Gottes es durch sie meisterhaft überwinden könnte.

Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!
************

Page 1 of 2  > >>

Jun 1, 2021
Ich rege die sieben elektronischen Vollkommenheitsmuster des Aufstiegs aller Lebenskraft unserer lieblichen Erde an und enthülle sie.
May 1, 2021
Ich manifestiere mich in meinem Lichtkörper der Wellenfunktion, meiner mächtigen ICH BIN-Gegenwart.
Apr 1, 2021
Für die Pagode der sieben weißen Aufstiegstauben entsteht ein Tempel von Aufgestiegen und Frei, der die Lebenskraft des Menschen, der Engel und Elementarwesen auferstehen lässt
Feb 28, 2021
Wird man selbst ins ICH BIN erhoben, geschieht das allem Leben.
Feb 1, 2021

Unendlicher Lichtkreis

ICH BIN ein unendlicher Lichtkreis.
ICH BIN aufgestiegen und frei.

Ich lebe zusammen mit allen anderen Wesen frei im Licht.
ICH BIN das ICH BIN.
Aus dem Inneren dieses unendlichen Lichtkreises treten hervor:
Die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit,
in Einheit mit den Königreichen der Engel und Elementarwesen
durch die kohäsive Macht himmlischer Liebe,
die alles Leben in seinem aufgestiegenen Zustand vereinigt.
Diese Versammlung taucht jetzt im täglichen Leben als Thema und Gedankenform des Monats Februar auf:

Das Violette Feuer erschließt unser grenzenloses, himmlisches Potenzial und Geistige Freiheit für alle Menschen.

Es wandelt Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alle Unausgewogenheit in mir und der ganzen Welt um. Es wandelt Karma um, bevor es sich manifestiert oder weiterhin wirken kann.

Gleichzeitig stelle ich bei mir und in der ganzen Welt Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alles wieder her, was vom Licht ist.

ICH BIN die Harmonie und Ausgeglichenheit, die ich für die Welt ersehne. ICH BIN die verkörperte Geistige Freiheit und führe mein Leben unter dem Einfluss des kosmischen Violetten Feuers.

Heiliges Modell

Atemspruch (selbstlos und nur als ewige Flamme atmend)

ICH BIN das Einatmen und Aufnehmen aller Vollkommenheitsmuster des Violetten Feuers, und sie wirken sich jetzt auf den Alltag aus.

ICH BIN das Ausdehnen und Projizieren aller Vollkommenheitsmuster des Violetten Feuers, und sie wirken sich jetzt auf den Alltag aus.

Bestätigungen

ICH BIN erleuchtet, ICH BIN der Siebente Strahl und ICH BIN Sonnenbewusstsein. ICH BIN die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit.

ICH BIN ein mächtiges Kraftfeld des Violetten Feuers in Tätigkeit. Mein Karma ist Energie in Bewegung, das frei im Licht sein und in meinen Kausalkörper aufsteigen möchte. In ihm ist das himmlische Momentum all meiner vollkommenen Energie gespeichert.

Dieses Kraftfeld des Violetten Feuers wandelt mein Karma (das der ganzen Welt) um, bevor es sich manifestiert oder Auswirkungen auf meinen Alltag (den meiner Familie, Nation oder der Erde) hat. So kann ich (die ganze Welt) aufsteigen.

ICH BIN die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit, die das Kraftfeld des Violetten Feuers hervorruft.

Es durchströmt alle Zellen, Atome und Elektronen. Es setzt Geistige Freiheit, Gnade, Barmherzigkeit, Vergebung, regelmäßige Anwendung und Zeremonie frei. Es transformiert alle Unausgewogenheit ins ewige Leben im Licht.

ICH BIN die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit. Sie ruft jedes solare Christ-Selbst darum an, aufzustehen und hervorzutreten.

Gemeinsam im Licht stehend, bestätigen wir: „Wir sind (ICH BIN) befreit, frei und ewig frei!"

Das Violette Feuer setzt mein und der Menschheit grenzenloses, göttliches Potenzial frei. Ich führe ein Leben unter seinem Einfluss.

ICH BIN die Umwandlung von Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alle Unausgewogenheit in meiner und der ganzen Welt. ICH BIN gleichzeitig die Wiederherstellung von Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alles, was vom Licht ist.

ICH BIN ein Tempel von Alpha und Omega und lebe im Sonnenbewusstsein. ICH BIN die ewige Flamme mit ihrem strahlenden Licht.

Ich erhöhe die Frequenz meines Lichtes. (3x)
Ich erhöhe die Frequenz der Vollkommenheitsmuster meines Lichtes. Mein Licht ist eine Kraftquelle für das Sonnenjahr, so dass in diesem kosmischen Augenblick siegreiche Erfüllung sichergestellt ist.

ICH BIN die Flamme von Alpha und Omega. ICH BIN ihr kosmisches Licht.
Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

Aufstiegsgedanken

Uns als Baumeister des Gottesbewusstseins ist bewusst, dass wir in diesem Sonnenjahr mit jedem heiligen Atemzug das Violette Feuer in Tätigkeit setzen. Wenn wir die kohäsive Macht göttlicher Liebe aus dem Malteserkreuz einatmen, konzentriert es sich im Zentrum aller Personen, Orte, Zustände und Dinge. Beim Ausatmen dehnt sich der mystische Ring des Violetten Feuers als unendlicher Lichtkreis aus diesem Zentrum aus und erfüllt unsere liebliche Erde mit den Vollkommenheitsmustern Geistiger Freiheit. Jedes Einatmen vermehrt die kohäsive Macht göttlicher Liebe und jedes Ausatmen vereinigt alles Leben in seinem aufgestiegenen Zustand. Das ist Gott in Tätigkeit!

Das Kraftfeld des Sonnenjahres enthält die verkörperte Liebe, Weisheit und Macht unserer gemeinsamen, mächtigen ICH BIN-Gegenwart, unseres Weißen Feuerwesens, die Hierarchien der Sonne und Zentralsonne, der Erzengel mit ihren Legionen aus den Lichtsphären und aller Wesen, die durch uns direkt von Augenblick zu Augenblick wirken. Mit jedem bewussten Atemzug lenken wir all diese kosmischen Kräfte. Sie haben äonenlang darauf gewartet, die Flamme der Unsterblichkeit auf Erden aktivieren zu können, damit wir zu Gott in Tätigkeit werden und das Himmelstor für die Menschheit öffnen. So wird die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit zum ICH BIN-Menschengeschlecht in Tätigkeit.

Werden wir zum Tempel von Alpha und Omega, erhöhen wir die Lichtfrequenz in jedwedem Reich, in unserem Fall in der Formenwelt. Unser Licht umkreist den Erdball und ergießt sich über jeden Lebensaspekt. Wir erhöhen die Frequenz, indem wir der ewigen Flamme unsere Aufmerksamkeit schenken und ihr unsere Loyalität erweisen. Ihre Strahlung ist die Wunder bewirkende Gegenwart Gottes. Wir verhelfen ihr so als Gott (Göttin) in Tätigkeit zu größerer Präsenz und beschleunigen das himmlische Potenzial allen Lebens. Das ist unsere Bestimmung und Ehrfurchtserweisung vor allem Leben. Das ist unsere verborgene Tätigkeit, indem wir einfach unsere Aufmerksamkeit und Loyalität lenken und ein ausgewogenes Leben auf dem „Mittleren Weg" führen. Das sind Alpha und Omega, die uns in die Vollendung und den Neuanfang hineinführen.

Die Tugend „Einbeziehung (Teilhabe) des weiblichen Strahls" bedeutet nicht nur, dass wir alle Lebensbereiche in den Aufstiegsprozess einbeziehen, sondern dass wir auch die Art unserer Kristallvision verändern. Wir blicken auf die Ganzheit und sehen sie nicht nur als Zusammensetzung aus Teilen. Früher befassten wir uns mit jedem einzelnen Strahl der sieben Strahlen. Heute sehen wir die Gesamtheit, Ganzheit und Einheit der zwölffältigen Aspekte der Gottheit. Dabei erweitert sich unser Bewusstsein, und der weibliche Strahl lässt uns ins Sonnenbewusstsein eintreten, ein Teil des gegenwärtigen Augenblicks beim Neubeginn. Wir beginnen mit der Ganzheit, anstatt diese aus Einzelteilen später wieder zusammensetzen zu müssen.

Das Auge himmlischer Libertät zieht uns weiter in den Aufstiegsprozess hinein. Wir sehen und verstehen nach und nach mehr von der Ganzheit des Sonnenbewusstseins. Während dieses Fortschritts können wir uns mit dem kosmischen Auge in unserem Leben und in der ganzen Formenwelt umsehen und deren himmlisches Potenzial erkennen. Wir sehen mit der Kristallvision der Elohim, unserem Dritten Auge, wie die Tätigkeit des Heiligen Feuers Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung aller Unausgewogenheit in Zellen, Atomen und Elektronen umwandelt und dem himmlischen Potenzial erlaubt, sich zu offenbaren.

Auch sehen wir, wie unsere sieben Chakrasonnen ihr himmlisches Potenzial vom unteren Ende des Rückgrats bis zu seiner Spitze entfalten, erst das Wurzelchakra mit der Aufstiegsflamme, dann das Violettes-Feuer-Chakra, dann den Frieden im Sonnengeflecht, dann göttliche Liebe im Herzzentrum, dann die Stimme des großen ICH BIN im Kehlchakra, dann die Mehrdimensionalität im Dritten Auge und schließlich Gotterleuchtung im Kronenchakra. Durch diese Schrittfolge können wir die Einschließlichkeit, die Ganzheit des Sonnenbewusstseins, erfassen.

Dann blicken wir nicht nur zurück auf unsere eigene Vollkommenheit, sondern vorwärts auf die Vollkommenheit des ganzen Sonnenbewusstseins und universalen ICH BIN. Welche Erweckung! Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

************

Energie, Schwingung und Bewusstsein
der Schweigenden Wächterinnen...
Über die Mehrdimensionalität der heiligen Kommunion

Geliebte, ICH BIN der Geist der Einschließlichkeit im Königreich der Schweigenden Wächterinnen und gekommen, um euch tiefer in eueren Aufstiegsprozess hineinzuziehen. Ich diene mit unserer geliebten Lady Immaculata, der planetarischen Schweigenden Wächterin, und mit unserer geliebten Lady Circulata, der Schweigenden Wächterin dieses Sonnensystems. Willkommen in der Umarmung der Schweigenden Wächterinnen!

Schweigende Wächterinnen bestätigen ständig: „ICH BIN mein unendlicher Lichtkreis einschließlich allen Lebens, das frei im Licht lebt." Auf unserer ewigen Reise durch das universale ICH BIN dehnen wir ihn ständig aus. In seiner Sphäre des Sonnenbewusstseins bestätigen wir: „Mit allem anderen Bewusstseinsträgern befinde ich mich in heiliger Kommunion." Die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit nimmt auch die Rolle einer Schweigenden Wächterin für die Menschheit ein. Bei ihrem Dienst bedeutet der sich ausdehnende Lichtkreis dann die heilige Kommunion mit allen Menschen, Engeln, Elementarwesen, der Geistigen Hierarchie und kosmischen Wesen. Durch heilige Kommunion könnt ihr jetzt allem Leben den heiligen Tröster vermitteln. Bestätigt euer Einheitsbewusstsein mit allem Leben und wendet das Gesetz der Wechselseitigkeit an: „Da ich erhoben werde, wird alles Leben mit mir erhoben."

Im neuen Zeitalter Geistiger Freiheit des Siebenten Strahls heißt die Bestätigung: „Das Violette Feuer gibt das grenzenlose Potenzial meiner Göttlichkeit frei und tut das durch mich für alles Leben. ICH BIN in meinem unendlichen Lichtkreis die Umwandlung von Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alle Unausgewogenheit der Welt. Gleichzeitig stelle ich bei mir und in der ganzen Welt Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alles wieder her, was vom Licht ist." Die Umwandlung durch das Heilige Feuer hinterlässt ein Vakuum, das ihr sofort mit dem himmlischen Potenzial der betroffenen Person, des Ortes, Zustands oder Dings auffüllt. So dient auch eine Schweigende Wächterin. Willkommen in den Sphären, wo man für alles Leben die makellose Vorstellung aufrechthält.

Die Wissenschaft himmlischer Zeremonie berücksichtigend, bedeutet, heilige Kommunion zu halten, sich mit dem göttlichen Zustand der Unendlichkeit zu verbinden. In ihm lebt man immer, wenn man zur ewigen Flamme mit ihrem strahlenden Licht wird. Es wandelt dann, seine Frequenz beschleunigend, auf Erden in Form eines winzigen Brennpunkts des Heiligen Feuers in allen Zellen, Atomen und Elektronen und verankert sich in allem Leben, das es berührt. Diese winzige Flamme strahlt dann ihr Licht aus, segnet das Leben und tröstet es, solange man sich im Zustand der Harmonie und Ausgeglichenheit befindet. Dieser Prozess setzt sich bis in Unendlichkeit als heilige Kommunion mit allem Leben fort. Und wieder begegnet einem die wahre Natur des Sonnenbewusstseins.

Aus der Wissenschaft wisst ihr, dass auf der subatomaren Ebene (Basis der Pagode der sieben weißen Aufstiegstauben) die Photonen die krafttragenden Teilchen sind. Deren elektromagnetischen Kräfte bilden die Materieteilchen (Elektronen, Quarks und andere), die gemeinsam im Licht stehen. So entstehen aus Atomen Form, Substanz und Materie. Das Yin- und Yang-Gleichgewicht zwischen den Teilchen, die Kraftträger sind, und den Materiebausteinen entspricht dem himmlischen Tanz zwischen Geist und Materie, dem Reich der Schweigenden Wächterinnen.

Auf einer geistigen Ebene entsprechen die Kräfte im Photon der kohäsiven Macht göttlicher Liebe, die über das Potenzial verfügt, alles Leben in seinem aufgestiegenen Zustand zu vereinigen. Sie stellte beim Erschaffen der Welt eine Gabe Vater-Mutter-Gottes dar, welche die mächtigen Elohim und die Baumeister der Form verwendeten. So entstand in der physischen Welt beim heiligen Tanz zwischen den krafttragenden Partikeln (Photonen) und der Materie das bestmögliche Ergebnis (himmlisches Potenzial), was den Elektronen und ihren Quarks erlaubt, sich in höherer Frequenz so zu verbinden, dass ewiges Leben im Licht entsteht. Das ist die subatomare Grundlage des neuen Zeitalters Geistiger Freiheit, in dem die aufgestiegene und freie Menschheit auf ihrer aufgestiegenen und freien Erde in ihrer aufgestiegenen und freien Umlaufbahn wandelt.

In den himmlischen Reichen findet dieser Vorgang während einer himmlischen Zeremonie statt, und Zeremonie ist ein grundsätzlicher Aspekt des Siebenten Strahls Geistiger Freiheit. Heilige Kommunion ist ein Musterbeispiel für himmlische Zeremonie. Die Flammenübertragung ist auch ein beispielhaftes Sakrament. Dabei visualisiert man die ewige Flamme, die ihr Licht ausstrahlt und sich als Brennpunkt dort verankert, wohin man es lenkt. Dort erweitert sich das Licht bis in die Unendlichkeit. Stellt euch die kausale Macht dieser Wahrheit vor, durch die ihr den Planeten (jede Person, Stelle, Bedingung oder Sache) in dieser sich ausdehnenden Gotteskraft baden könnt. Mit ihr arbeiten auch die Schweigenden Wächterinnen.

Auf einer persönlichen Ebene halten Lichtdiener die makellose Vorstellung dafür aufrecht, zu einer Sonne der Sonne zu werden, zur Flamme von Alpha und Omega. Eure Sonne ist physisch ein Kernfusionsreaktor. Beim „Einatmen" nimmt sie Wasserstoff auf und konvertiert ihn beim „Ausatmen" in Helium und Licht (Photonen). Das Licht hält das Leben auf allen Planeten aufrecht. Die Sonne selbst hat die Schöpferrolle inne, weil sie immer wieder eine neue Fusionsreaktion hervorrufen und damit unaufhörlich Leben aufrechterhalten kann.

Auf der geistigen Ebene atmet das solare Christ-Selbst als Sonne der Sonne Energie, Schwingung und Bewusstsein aus der ewigen Flamme ein und bringt beim Ausatmen Vollkommenheitsmuster in Form von Kraftträgern (Photonen) in Personen, Orte, Bedingungen und Dinge hinein. Das geschieht mit Lichtgeschwindigkeit und löst Probleme, denen sich der Mensch gegenübergestellt sieht. Das solare Christ-Selbst ist (wie die Sonne) in seiner Wirksamkeit unbegrenzt. Bei solcher Tätigkeit tritt der Mensch in heilige Kommunion mit den Elohim und Schweigenden Wächterinnen. Die aufgestiegene und freie Menschheit schließt sich uns jetzt als Sonne der Sonne an, um ständig Vollkommenheitsmuster hervorzurufen, und so gelangt sie gemäß dem Edikt von Alpha und Omega in ihre himmlische Ausrichtung.

Wie bei dem von der Wissenschaft beschriebenen Vorgang findet heilige Kommunion bei allem Leben statt. Wenn ihr mit der subatomaren Ebene in Verbindung tretet, beeinflusst ihr die Verbindungen zwischen Kraftfeldern, und das Leben wird sich entsprechend manifestieren. Das Violette Feuer beseitigt Ablagerungen zwischen den Elektronenverbindungen. Euer Licht versetzt sie in höhere Schwingung, indem ihr der kohäsiven Macht göttlicher Liebe zur Wirksamkeit verhelft und alles Leben in seinem aufgestiegenen Zustand vereinigt. Ihr könnt diese Quantenkräfte durch eure Anrufung und Lenkung des Heiligen Feuers beeinflussen. Kommuniziert mit dem Leben in einer transzendenten Zeremonie, der Zeremonie andauernder, heiliger Kommunion.

Friede und Macht des vollkommenen Schlafes

Eine andere himmlische Zeremonie kann euer Bewusstsein beim Schlafen steuern. Wenn ihr eure mächtige ICH BIN-Gegenwart bittet, euch in der Meditation oder beim Schlafen in die Aufgestiegener Meister-Lichttempel zu führen, seid ihr Teil der Zeremonie des projizierten Bewusstseins. Ihr vereint euch mit der Lichtbruderschaft und ihren Engellegionen bei ihrem Dienst am Leben. Bittet also darum, mit der Menschheit und unserer lieblichen Erde an solch heiliger Kommunion teilhaben zu können.

Wie ihr wisst, nehmen Seelen zwischen zwei Verkörperungen an himmlischen Zeremonien in den Lichtreichen teil. Ihr sollt bereits zwischen den Tagen in der Verkörperung in diesen Genuss kommen. Ihr könnt euch beispielsweise während eures Schlafes im mystischen Ring des Violetten Feuers oder im himmlischen Ozean des Heiligen Feuers aufhalten, den zwei Lichtreichen des Jahreskraftfeldes. Ihr könnt auch darum anrufen, dass das Heilige Feuer negative, unausgewogene Gedanken, Gefühle, Worte oder Taten umwandelt oder dass die Welt durch das Gesetz der Wechselseitigkeit von karmischen Einflüssen befreit wird. So ruht ihr im Frieden eines vollkommenen Schlafs, der nicht mit persönlichen, nationalen, kulturellen, oder karmischen Einflüssen ringen muss.

Solche Befreiung erfuhr die Seele früher auch, nachdem sie das irdische Gewand abgelegt hatte, und heute ist diese Zeremonie während der Verkörperung verfügbar. So sind die Menschen zunehmend mit für den Aufstieg unserer lieblichen Erde verantwortlich, wie es der gegenwärtige, kosmische Augenblick verlangt. Bei jedem Atemzug im Schlaf könnt ihr so das Kraftfeld des Malteserkreuzes in euch konzentrieren und es dann ausdehnen und den mystischen Ring des Violetten Feuers in euch und der ganzen Menschheit entfalten. Ihr öffnet das Auge himmlischer Libertät allem Leben und gelangt ins Sonnenbewusstsein. Stellt euch vor, wie die Macht dieser himmlischen Zeremonie die ganze Nacht über wirksam ist.

Vor dem Einschlafen bestätigt ihr: „ICH BIN die Macht des Violetten Feuers, das Ursache, Kern, Wirkung, Aufzeichnung und Erinnerung an alle Unausgewogenheit von Personen, an Orten, in Bedingungen und mit Dingen in der Außenwelt umwandelt. Ich schlafe im Frieden des großen, großen Schweigens." Ruht in den Armen der Engel des Violetten Feuers und den Lichtsphären anderer großartiger Wesen. Eure Ruhezeit wandelt alle Egoverhaftung aktiv um, und ihr findet Frieden. Wie Feuer das Wasser in Wasserdampf verwandeln kann, der sich ausdehnt, ist diese Zeremonie des Heiligen Feuers wie Energie höherer Frequenz, die niedere Energie umgestaltet und in ihren Aufstieg ausdehnt. So funktioniert der Transformationsbereich der Schweigenden Wächterinnen.

So könnt ihr auch während der Meditation vorgehen und schließlich jeden Augenblick des Alltags zu einer Zeremonie werden lassen. Jeder Atemzug lässt die kohäsive Macht göttlicher Liebe in die Welt hinein und lässt alles Leben sich in seinem aufgestiegenen Zustand vereinigen. Bestätigt: „ICH BIN das Auge himmlischer Libertät für alle Menschen und die offene Tür zur Flamme Alpha und Omegas, das Tor zur Unsterblichkeit."

Es folgt eine Visualisation, die ihr als Schweigende Wächterinnen in der Schulung für den aufgestiegenen und freien Lichtdienst verwenden könnt. Seht, wie eine weiße Aufstiegstaube über jeder eurer sieben Chakrasonnen schwebt. Dann seht und fühlt, wie eine größere, kosmische Taube des Heiligen Geistes über eurem ganzen Wesen seine Schwingen ausdehnt. All diese Tauben strahlen göttliche Liebe in, durch und um euren physischen, ätherischen, mentalen und emotionalen Träger aus, über eure Welt, Angelegenheiten, Finanzen, alle Personen, Orte, Bedingungen und Dinge in eurem Bewusstsein. Die kosmische Taube repräsentiert den Maha Chohan und die Vollendung des Heiligen Christ-Selbstes, des vollkommenen, siebenfältigen Menschen. Ihr seid nun in der Lage, euren vollkommenen Lichtdienst im Sonnenbewusstsein zu verrichten, eins mit der mächtigen ICH BIN-Gegenwart und allen kosmischen Kräften. Werdet so zur Schweigenden Wächterin eueres eigenen Aufstiegs!

Diese Visualisation bedeutet, dass ihr die Vollendung eures siebenfältigen Heiligen Christ-Selbstes abgeschlossen habt und neu mit dessen solarer Entwicklung und der Gesamtheit der zwölffältigen Aspekte der Gottheit anfangt. Die sieben Chakrasonnen richten sich vollkommen am Sonnenrückgrat aus und erklären: „ICH BIN gegenwärtig." Das Kundalinifeuer bewegt sich spiralförmig aufwärts in die Frequenzen der Gotterleuchtung und des Buddha-Bewusstseins.

Über dem vollendeten Sonnenrückgrat erscheint die Pagode der sieben weißen Aufstiegstauben. Sie repräsentiert alles Leben auf Erden. Jede Ebene hat ihr Entsprechungschakra am Rückgrat, so dass die Vollkommenheitsmuster der Taube des Heiligen Geistes alle Lebensebenen durchfluten. Die Pagode reicht damit von der Rückgratsbasis (grundlegende Lebensstruktur der subatomaren Welt) über alle anderen Ebenen bis zur Spitze am Kronenchakra, wo eine Taube mit weißer Strahlung die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit und die Sonne von Alpha und Omega repräsentiert. Sie zieht alles Leben aufwärts in sein himmlisches Potenzial hinein.

Zusammengenommen (euer Sonnenrückgrat und die Pagode allen Lebens) entsteht die makellose Vorstellung für euren Aufstieg und den alles Lebens, gleichzeitig das Gesetz der Wechselseitigkeit erfüllend. Da ihr mit eurem Sonnenrückgrat aufsteigt, geschieht das allem Leben. Und SO IST ES!

Die Losgelöstheit der Schweigenden Wächterinnen

Geliebte, ich möchte euch die Losgelöstheit der Schweigenden Wächterinnen vermitteln. Wie die Elohim und das elementare Königreich verfügen wir über eine endlos geduldige Erwartungshaltung, einen Hochzustand aktiven, vorwegnehmenden Friedens ohne Eingreifen des Egos. Diese Haltung beruht auf der Erkenntnis, dass das himmlische Potenzial bereits erfüllt ist, bevor die Form es ausdrückt. Das bedeutet es, die makellose Vorstellung aufrecht zu halten. Dieser Dienst ist unser Frieden, Gleichgewicht, Daseinsgrund und unsere Gelassenheit. Ich biete euch, der Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit, denselben kosmischen Frieden für eueren Dienst an, so dass ihr für die Menschheit das höchste, himmlische Potenzial aufrechterhalten könnt.

Solche Haltung im Lichtdienst ist notwendig. Viele Menschen haben in dieser Verkörperung manchen Lebensabschnitt erfahren, der früher durch mehrere Verkörperungen abgegolten werden musste. Das merken sie, wenn Wellen ungemilderten Karmas zur Umwandlung in den Alltag treten. Wenn die Menschen heute zurückblicken, werden ihnen viele persönliche und globale Transformationen erscheinen, als würden sie nicht dieselbe Person betreffen. Auch die Menschheit als Ganzes muss die Erfahrung machen, mit vielen Lebenszeiten in einer umzugehen. Im letzten Jahrhundert allein musste sehr viel Karma frei geliebt werden. Ihr seht, lest und hört darüber genauso wie wir, die wir um alle Kämpfe der Menschheit wissen.

Alles, was die Menschheit aus der Vergangenheit noch umwandeln und erheben muss, befindet sich jetzt genau hier. Ist der Umwandlungsprozess abgeschlossen, ist der Weg für die Ankunft der nächsten Lebenswelle frei. Dafür hält die Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit das höchste, himmlische Potenzial aufrecht. Für diese Ursache kamt ihr für den Lichtdienst zur Erde und seid hier und jetzt verkörpert. Gemeinsam mit allen Schweigenden Wächterinnen haltet ihr jene heiligen Grundgedanken und Vollkommenheitsmuster von Liebe, Weisheit, Schönheit, Ordnung, Barmherzigkeit, Trost, Wahrheit und Gerechtigkeit aufrecht. Diese Tugenden gehören der Sphäre der Schweigenden Wächterinnen an. Willkommen bei unserem Dienst! Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

************

Hier folgt der zweite Teil der Ansprache Lord Maitreyas an die Menge als Fortsetzung aus dem Novemberheft:

O Geliebte, meint ihr nicht, wenn solche Liebe aufgewendet und in euch investiert worden ist, dass ihr einen wichtigen Teil der Schöpfung darstellt? Als vor Äonen die höchste Intelligenz des Kosmos ins Dasein trat und aus Herz und Bewusstsein Körpern Form gab, umarmte sie euch liebevoll, auf dass ihr eure Körper aufrechterhalten und weiterentwickeln konntet. Engel und Devas erhielten den Auftrag, euch und die Erde zu behüten und sie in ihrer Umlaufbahn zu halten. Mächtige Wesen wie Sanat Kumara verbrachten Jahrhunderte des Exils auf Erden, um euch den Heimweg offen zu halten. Meint ihr nicht, dass das Licht eures Herzens tiefgeliebt wird und dass eure kosmische Bestimmung gewaltige Aufgaben für euch bereithält? Sollte die in euch investierte Liebe nicht entsprechenden Widerhall bei euch finden?

Die Stunde ist da, wo sich Menschensöhne und -töchter erheben und ihre Aufmerksamkeit ihrem göttlichen Selbst zuwenden. Dabei sollten sie um eindeutige Führung bitten und um Offenbarung ihrer Bestimmung. Es ist Zeit, das Knie des äußeren Selbstes vor dem Heiligen Christ-Selbst zu beugen. ICH BIN sein kosmischer Repräsentant, und in aller Demut fordere ich, dass sich jetzt sein Wille durch das äußere Selbst erfüllt. Meiner Ansicht nach ist der Tag der Selbstübergabe gekommen, an dem der Mensch sein Haupt vor Gott entblößt, das Knie vor dem inneren Christus beugt und freudig, glücklich und harmonisch die Verantwortung übernimmt, den göttlichen Plan zu erfüllen, für den ihn Liebe seit Millionen von Jahren aufrechterhalten hat.

Es reicht nicht, nur harmlos oder ein guter Mensch zu sein, der böse Taten vermeidet. Alle, die auf den Ruf des Kosmischen Christus antworten, müssen aktiv Gutes tun.

Das Zweite Kommen Christi findet im Individuum statt. Das strahlende Christ-Selbst jedes Menschen wartet darauf, sich durch den physischen und die inneren Körper des Menschen zu offenbaren, die es jahrhundertelang behütet, geläutert und aufrechterhalten hat. Jeder Mensch ist ein Teil des großen, göttlichen Plans, und nur dieser individuelle Mensch kann ihn verwirklichen. Ihr alle müsst euren Faden in den Teppich des Alltagslebens verweben. Und großartig wird die Stunde sein, wenn die kosmischen Worte ertönen: „Es ist vollbracht."

Dann kann ich der universalen Quelle diesen Erdball mit seinen Bewohnern übergeben und sagen: „In deine Hände, ewiger Vater, empfehle ich diese Erde und diese unsterblichen Geistwesen."

O meine Geliebten, in eurem Herzen pulsiert das Leben. Es hat Anziehungskraft wie ein Magnet, und sie kann von niemand bestritten werden. Es ist die im Herzen verankerte, universale Meistermacht, die euch in die Wiege gelegt wurde. Betrachtet dieses Leben einen Augenblick lang. Steht vor dem heiligen Tabernakel in eurem Herzen. Sprecht mit dem geliebten Jesus dort seine Worte: „Dein ist die Kraft und die Macht und die Herrlichkeit in Ewigkeit!" Und FÜHLT es!

Dieses Leben ist die Meistergegenwart, auf die alle Aufgestiegenen Meister, Kosmischen Wesen, Erzengel, Devas, Engel oder Seraphim antworten. Es ist die vitale Urkraft der ursprünglichen Lebenssubstanz, die das Heilige Schöpfungsfeuer ausmacht.

Was ist dieses Heilige Feuer, das ihr so frei in Anrufungen verwendet? Es ist einfach beeigenschaftetes Leben. Das sind aber auch euere menschlichen Muster, denen ihr mit Gefühl und Gedanke manchmal unvollkommenes Leben aufgebürdet habt. Aber auch Heiliges Feuer habt ihr mit Leben erfüllt, indem ihr das Leben mit Harmonie, Glauben, Frieden oder Heilung qualifiziert habt. Da ist nichts Mystisches oder Magisches dran!

Sanat Kumara ist ein Herr der Flamme und kam zur Erde, um auch euch dazu werden zu lassen. Auch ihr sollt die heilige Energie mit konstruktiven Tugenden versehen, so dass sie rein euer Herz durchströmen kann und ihr sie hinaussendet, so dass eure Aura im Licht erstrahlt. Diese heilige Lichtenergie ist erfahrbar, sie erhält, heilt und beruhigt euch. Sie ist die Meistermacht des Universums. Wenn ihr dieses Leben nicht konstruktiv qualifiziert, sondern zwingt, so euer Denken und Fühlen zu durchströmen, dass sie Formen der Dissonanz annehmen muss, seid ihr nicht Meister, sondern Opfer euerer eigenen Lebensenergie.

Fangt nun damit an, eure Erkenntnis umzusetzen. Der Lebensstrom fließt! Für jedes eure Welt betretende Elektron seid ihr dem Universum gegenüber verantwortlich. Diesem Elektron prägt ihr euer himmlisches Muster auf. Das Elektron verlässt positiv oder negativ qualifiziert eure Welt und kehrt gemäß dem Gesetz des Kreises zu euch zurück. Deshalb solltet ihr achtsam sein, wie ihr das Elektron qualifiziert. Haltet ein, wenn von euch Schatten, Depression, Ärger oder Verwirrung ausgehen, denn ihr seid die Hoffnung der Welt. Ihr habt dem kosmischen Gesetz gegenüber angezeigt, dass ihr zum Herrn der Flamme werden wollt.

Nehmt freudig die freie Lebensenergie an, die euch zusteht. Könntet ihr aus höheren Sphären auf den Elektronenstrom reiner Energie blicken, der durch die Lebensströme einer ganzen Stadt fließt und dann aus ihnen qualifiziert wieder ins Universum strahlt, würdet ihr nachempfinden können, was wir Meister fühlen, wenn wir schweigend danebenstehen müssen und die anfangs reine, göttliche Intelligenz und Energie besudelt sehen. Die Macht einer Stadt oder Nation liegt im Herzen ihrer Bewohner verborgen. Die Macht eines Sanktuariums liegt im Herzen des dort Anbetenden verborgen. Die Macht eueres Lebens liegt in euerem eigenen Herzen verborgen. Der Frieden eines Heims liegt im Herzen der Familie verborgen. Die Heilung des Kranken liegt in seinem Herzen verborgen.

Wollt ihr mir helfen, diese Herzensflamme zu offenbaren? Lasst sie so frei strömen, als würdet ihr in eurem Haus das Licht anschalten. Ruht am Busen euerer eigenen Göttlichkeit. Vertraut euch ihrer Umarmung an! Bemüht nicht euren Verstand, sondern steht gefasst, demütig, ehrlich und aufrichtig vor diesem Licht. Legt die Hand auf euer schlagendes Herz und nehmt die wahren Worte des Avatars an, dem ihr seit Jahrhunderten gefolgt seid: „Denn dein ist die Kraft und die Macht und die Herrlichkeit in Ewigkeit!" Denn dort ruht die Macht, die euch zur Verfügung steht, um eine Stadt, ein Land oder einen Planeten zu erlösen!

Im Namen von Lord Gautama, dem Herrn der Welt, im Namen meines heiligen Amtes, im Namen des geliebten Kuthumi, des Weltenlehrers, und unseres geliebten Aufgestiegenen Meisters Jesus segne ich euch jetzt und für immer!

************

Aus der Anspreche des geliebten Maha Chohan mit dem Thema: „Schweigen ist der Lebensweg."

Im großen, großen Schweigen kann man einen anderen Menschen nicht dazu verleiten, dem eigenen Fortschritt unnötige Hindernisse in den Weg zu legen oder sich über ihn zu ärgern. Im Schweigen ruft man keine Ursachen hervor, die einem selbst destruktive Wirkungen in den Weg legen. Der Atem Gottes ist zu kostbar, um einfach so verschleudert zu werden. Viel äußere Aufruhr würde vermieden, wenn man den Atem nur zu einem guten Zweck verwenden würde.

Um ins große, große Schweigen einzugehen, schlage ich eine einfache Methode vor, durch die man zum schweigenden Mentor des eigenen Lebensstromes wird. Man braucht nur beim großen, großen Schweigen an das Königreich des Himmels, die Wohnung der Götter und Engel, die höchste Frequenz von Schönheit, Kultur, Liebe und Licht zu denken. Um dort zu leben, muss man sich einer Frequenz anpassen, welche nicht durch irgendeine Schwingung die Stille zu entweihen vermag, die sich für dieses Königreich des Himmels geziemt. Man wählt seine Gedanken, Gefühle, Worte und Taten immer so aus, dass sie Eingang in dieses Königreich verdienen.

Lernt, dass jede Tat eine Schwingung hervorruft, welche die ganze Umgebung betrifft. Alle Gedanken und Gefühle berühren sie entweder mit Schönheit, Harmonie und Ausgeglichenheit oder deren Gegenteil. So könnt ihr in jedem Augenblick dafür sorgen, dass nur die Strahlung der Harmonie Eintritt in die Welt findet. Ihr werdet zum Liebesgebot in Tätigkeit und steigt auf.

Zwar kann der Mensch die Zunge zeitweise zum Schweigen bringen, die Gnadentätigkeit des Heiligen Feuers aber kann für immer die destruktiven Gedanken und Gefühle umwandeln, die Leid verursachen. Der Weise löst sich vom äußeren Tumult und lauscht mit Herz und Verstand auf die Stimme des großen ICH BIN und führt in Heiligkeit aus, was sie sagt.
Übt immer wieder, das große, große Schweigen zu erlangen. Lebt im Gefühl der Aufgestiegenen Meister des Friedens und der Macht bis in Ewigkeit. Und SO IST ES, geliebtes ICH BIN!

************

Dec 31, 2020
Das Kraftfeld des Sonnenjahres 2021...     Das Auge göttlicher Freiheit
Nov 30, 2020
ICH BIN gegenwärtig, um die Einheit mit dem Engelreich einzuführen.
Oct 31, 2020
ICH BIN eine Sonne der Sonne, das solare Christ-Selbst. ICH BIN die ewige Flamme mit ihrem strahlenden Licht.
Oct 1, 2020
ICH BIN die Flamme des Kosmischen Heiligen Geistes
Sep 1, 2020
Lebensregeln der Versammlung der Aufgestiegenen Menschheit für den Lichtdienst