deu-logo
Gold Bar

Adressenliste

Flammen-Visualisierung

Divine Instrument pic

Flammenvisualisation mit der Erklärung

Künstler S M N (1992)

„ICH BIN in der Welt, aber nicht von ihr.
ICH BIN in der Welt als meine wahre Identität.
ICH BIN in der Welt als ein himmlisches Instrument.
ICH BIN in der Welt als das Licht der Welt.
ICH BIN in der Welt als ewige Flamme mit ihrem strahlenden Licht.
ICH BIN die Flamme der Unsterblichkeit.“

Geliebte, hier legen wir euch das zweidimensionale Bild der mehrdimensionalen, unteilbar fließenden Ganzheit vor. Diese Visualisation ist ein Kraftfeld, das bei jedem Einatmen an Kraft zunimmt und sich bei jedem Ausatmen ausdehnt. Es bewegt sich, vibriert und seine Farben tanzen und leuchten mit kosmischem Glanz. Der Wohlgeruch der Heiligkeit durchdringt es ganz. Öffnet bei dieser Visualisation physisch und geistig all eure Sinne.

Das Bild repräsentiert die wahre Identität des Menschen als ewige Flamme mit ihrem strahlenden Licht.

Es drückt auch sein himmlisches Instrument als Strahl der mächtigen ICH BIN-Gegenwart aus, die auf Erden verankert, als Dreifältige Flamme der Unsterblichkeit im Vordergrund erscheint. Das ist die Grundlage der ewigen Liebe, Weisheit und Macht eines sich entwickelnden Lichtwesens. Wenn man sich, im Zentrum der Flamme stehend, visualisiert, hüllt sie einen ganz ein.

Hinter dieser Flamme ist ein mächtiger Strahl abgebildet, der von oben bis zum Boden des Bildes reicht. Die mächtige ICH BIN-Gegenwart projiziert ihn durch das mehrdimensionale Universum. An einer bestimmten Stelle erscheint dieser Strahl aus Energie, Schwingung und Bewusstsein als Heiliges Feuer in der Welt der Form, Substanz oder Materie. Er stellt dann ein Potenzial von Energie und Intelligenz unter zahllosen möglichen Potenzialen dar. Diese Ausprägung des universalen Potenzials stellt das physische Universum dar, das mit dem großen, kosmischen Ausatmen, dem Urknall, begann.

In Bezug auf die geistige Entwicklung des Menschen repräsentiert dieser kosmische Strahl auch das Sonnenrückgrat. Das Kronenchakra (Nordstern) nahe der Bildoberseite ist mit der Sonne Vater-Mutter-Gottes im Himmel verbunden, während das Grundchakra (Südstern) den Boden berührt, Mutter Erde und die ewige Sonne ausgeglichenen Drucks im Erdzentrum. Das Dritte Auge blickt dann mit seiner Kristallvision (im Bild nicht sichtbar) auf alle sieben Chakrasonnen, aufgereiht am Sonnenrückgrat. Zwischen beiden Polarsternen strömt das Kudalinifeuer empor und vollzieht den Aufstieg des Menschen.

Ist dieser Aufstieg des siebenfältigen Heiligen Christ-Selbstes vollendet, strömt das Bewusstsein der zwölf Häuser der Sonne herein, dargestellt in zwölf Farbbändern. Mit jedem Einatmen verankert man das zwölffältige, solare Christ-Selbst und nimmt es auf. Beim Ausatmen dehnt man es aus und projiziert dieses Kraftfeld des Sonnenbewusstseins in die Welt. Man lädt es für immer mit der Flamme der Unsterblichkeit auf.

Das ganze mehrdimensionale Kraftfeld repräsentiert die unteilbar fließende Ganzheit des universalen ICH BIN, das man in der Welt manifestiert. Das ist die Bestimmung des Menschen, das Wesen Vater-Mutter-Gottes auf Erden auszudrücken. Bestätigt nun:

„ICH BIN die ewige Flamme aus Energie, Schwingung und Bewusstsein, die ihr himmlisches Licht als Energie, Materie und Intelligenz ausstrahlt.

ICH BIN das Mitschöpfertum der Welt.
ICH BIN das Licht der Welt.“